Haftpflichtversicherung – Betrieb

Haftpflichtversicherung – Betrieb

Die Haftpflichtversicherung eines Betriebes ist unserer Auffassung nach eine der wichtigsten Versicherungen!

Sie als Geschäftsführer des Betriebes sollten hier nicht auf die Prämie achten, sondern Ihr Haftungspotential genau analysieren und ständig überprüfen. Erst dann können Sie sicher sein, dass die Haftpflichtversicherung  Ihren Betrieb richtig schützt. Die Haftpflichtversicherungen am Markt decken nicht nur Ihre Betriebsstätte, sondern auch Ihre Produkte, Ihre Beratungsleistungen, Ihren Grund und Boden und vieles mehr, je nach Betriebsart gibt es Besonderheiten die berücksichtigt werden müssen.

Leider können wir erst nach einem Gespräch Ihr mögliches Haftungspotential einschätzen und eine Aufzählung aller Risiken wäre an dieser Stelle auch nicht hilfreich. Deshalb nutzen Sie unsere Erfahrungen in diesem oder anderen Bereichen der Haftpflichtversicherungen und sprechen Sie uns an, um sich einen Marktüberblick oder eine Risikoanalyse zu erstellen.

Was sollte Ihre Betriebshaftpflichtpolice abdecken?

Eckpunkte der Firmen HaftpflichtSchutz-Police (für alle Betriebsarten):

Keine Sublimits (bis 5 Mio. €) und prämienfreie Mitversicherung von z.B.:

  • Obhutsschäden/Tätigkeitsschäden auf dem eigenen Betriebsgrundstück (auch bei Reparatur, Prüfung, Reinigung)
  • Tätigkeitsschäden auf fremden und eigenen Betriebsgrundstücken in einer Klausel
  • Mietsachschäden an Arbeitsmaschinen
  • Nicht zugelassene aber versicherungspflichtige Kfz (AKB-Deckung)
  • WHG-Anlagen bis 50.000 Liter
  • Verzicht auf Rüge gemäß § 377 HGB
  • Kaufrechtliche Mängelhaftung im B2B-Bereich
  • Mängelbeseitigungsnebenkosten
  • Haftungsfreistellung des Auftraggebers/Abnehmers
  • Schlüsselschäden auch ohne Verschulden (auch Chip- und Transponderverlust)
  • Werklohnklage auch gegen öffentliche Auftraggeber
  • Aufstellen von e-Bike Ladestationen und Abgabe von Strom
  • Verleih/Vermietung von Gerüsten
  • Innerhalb der Vermögensschäden durch Datenschutzverletzung auch Ersatz für immaterielle Schäden nach DSGVO
  • Aus- und Einbaukosten bei Nachlieferungsanspruch (für Hersteller besonders zu vereinbaren)
  • Versichert sind Kostenschäden auch bei einem Produkt-Rückruf, gilt nicht bei Kfz-Rückrufen und bei Bestehen einer Rückruf(kosten)-Versicherung

Jede Branche sieht sich bei der täglichen Verrichtung Ihrer Arbeit mit unterschiedlichsten Situationen und Gefahrenquellen konfrontiert. Mit der modularen Haftpflichtdeckung Firmen HaftpflichtSchutz können wir auf die unterschiedlichen Zielgruppen individuell eingehen. Folgend haben wir eine kleine Übersicht von Deckungsinhalten für diverse Zielgruppen erstellt.

Handel

  • Vorumsätze und Schäden vor Vertragsbeginn
  • Be- und Entladeschäden an Transportmitteln und fremder Ladung
  • USA/CDN-Export und Tätigkeiten nach Versicherungsbeginn (Vorsorge)

Produzierendes Gewerbe

  • USA/CDN-Export und Tätigkeiten nach Versicherungsbeginn (Vorsorge)
  • Kosten, die infolge von Datenlöschung oder Datenveränderung entstehen
  • Kosten, die durch mangelhafte Barcodes (EAN/GTIN) oder Verpackungen entstehen
  • Vermögensschäden für mangelhafte Produkte Dritter, die durch fehlerhafte Maschinen verursacht werden
  • Kosten Dritter durch Einbau mangelhafter Erzeugnisse des Versicherungsnehmers in ein Gesamtprodukt: Kosten für Austausch, Transport, weitere Mängelbeseitigung, Ersatzmaßnahme, Selbstaustausch, Einzelteileaustausch, Reparatur Vermögensschäden für mangelhafte Produkte Dritter, die durch fehlerhafte Maschinen verursacht werden

Handwerk und Baunebengewerbe

  • Übernahme der Aus- und Einbaukosten bei Verkauf mangelhafter Produkte
  • Schäden an Materialien, die vom Auftraggeber zur Verfügung gestellt wurden
  • Mangelbeseitigungs-Nebenkosten (Übernahme der Kosten von Sachschäden, die dadurch entstehen, dass der Versicherungsnehmer das Werk eines Dritten zerstören muss, um seine eigene mangelhafte Werkleistung nachzubessern. Voraussetzung ist, dass durch diese mangelhafte Werkleistung bereits ein Sachschaden entstanden ist)

 

Für spezielle Berufsgruppen haben wir uns weitere Gedanken gemacht und empfehlen hier unser Themenseiten zu:

Berufsstarter
Der Eintritt ins Berufsleben stellt den Beginn eines neuen, markanten Lebensabschnitts dar. Selbstverständlich ist in Ihrer Situation nicht jede Versicherung wirklich notwendig oder sinnvoll. Wir möchten daher die wichtigsten kurz ansprechen.

Freiberufler
Als Freiberufler gibt es viele Maßnahmen, die Sie zum Schutze Ihrer Person, Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter treffen sollten.

Beamte
Beamte genießen eine Art Sonderstatus in der Gesellschaft. Dies gilt u.a. auch im Hinblick auf den Versorgungsbedarf. Doch auch hier existieren individuell passende Lösungen der verschiedenen Versicherungsgesellschaften

Verein
Bei allem Einsatz für die Sache sollten Vereine über die eigene Absicherung nachdenken, bevor etwas passiert ist. Wir möchten auf den folgenden Seiten gerne über Risiken, den beinahe zwingend notwendigen Schutz und empfehlenswerte Ergänzungen informieren.

Baugewerbe
Gerade im Baugewerbe gibt es viele verschiedene Haftungsrisiken, die Sie zum Schutze Ihres gesamten Unternehmens kennen und entsprechend absichern sollten.

Ihr Fritz Rodatz Team freut sich auf Ihren Anruf!